Anti-Discrimination Future Project

Titelbild

Aktuell

Es gibt neue Entwicklungen, die aus dem Anti-Discrimination Future Project hervorgegangen sind, in zwei Bereichen:

"Unsa Haus", das nichtnormative Kinderbuch, das im Rahmen dieses Projekts entstanden ist, wurde mittlerweile von Silvia Bannenberg und Annemarie Sarlin-Rush auf Französisch übersetzt.
Außerdem hat Ümit Gürkan Buyurucu das Buch auf Türkisch übersetzt.
Diese beiden, sowie die deutsche, englische und protugiesische Version findet Ihr hier im Download-Bereich als PDF.
Wir freuen uns darüber sehr und danken den engagierten Übersetzer_innen für ihre Arbeit!

Der NoNo Verlag, der aus dem Anti-Discrimination Future Project hervorgegangen ist und sich unter anderem der Publikation von nichtnormativen Kinderbüchern widmet, hat ein zweites Buch herausgegeben: Es heißt "Raumschiff Cosinus - Der Bordcomputer hat die Schnauze voll" und wurde von Tanja Abou geschrieben und illustriert. Im Gegensatz zum handlichen Softcover-Format von "Unsa Haus" ist "Raumschiff Cosinus" ein klassisches Bilderbuch: groß und mit Hardcover, innen drin ganzseitige detailverliebte Illustrationen.

Immer mal wieder gibt es Veranstaltungen oder Ausstellungen, die auf der Homepage und auf der Facebook-Seite des Verlags angekündigt werden.

Es gibt jetzt die erste Geschichte aus dem nichtnormativen Kinderbuch "Unsa Haus und andere Geschichten", ja genau, die Geschichte "Unsa Haus" als Video-Clip. Gelesen wird die Geschichte darin von Flo, Anne, Martha, eena, Lisa und Emu.

Unsa Haus from NoNo Verlag on Vimeo.

Es gibt auch noch einen zweiten Clip, in dem vor der Geschichte noch die Vorstellung der Kinder "Das sind wir" vorgelesen und mit ein paar Bildern aus dem Buch versehen wird:

Unsa Haus mit Vorstellung from NoNo Verlag on Vimeo.

Aktuell

Aufgrund der Erfahrungen, die wir mit dem nichtnormativen Kinderbuchprojekt gemacht haben und dank dem vielfältigen Feedback, das wir zu „Unsa Haus“ bekommen haben, ist aus dem Anti-Discrimination Future Project die Gründung eines nichtnormativen Verlags hervorgegangen.

Sowohl während der Planung des Buches „Unsa Haus“ als auch bei der Verteilung, bei Lesungen oder als Reaktion auf den Download haben uns viele mitgeteilt, dass sie auf genau so ein Buch schon lange gewartet hätten. Uns wurde immer wieder gesagt, es gebe einen großen Bedarf nach nichtnormativen Kinderbüchern, aber kaum ein Angebot. Außerdem erzählten uns Menschen von ihren eigenen Buchideen, oder davon, was sonst noch fehlt, beispielsweise nichtnormative Aufklärungsbücher. Von anderen Menschen, die sich bereits die Mühe gemacht hatten, ähnliche Kinderbücher zu produzieren, haben wir jedoch gehört, dass sie keinen Verlag gefunden haben, der diese publizieren wollte. Oder die Verlage wollten, dass die Autor_innen eine Menge Geld mitbringen, um die Produktion des Buches zu finanzieren. So sind eena und Ben auf die Idee gekommen, einen nichtnormativen Verlag zu gründen.

Der NoNo Verlag

Das erste Projekt des NoNo Verlags war es, „Unsa Haus“ wieder erhältlich zu machen. Die zweite überarbeitete Auflage erschien Ende Mai 2010 und kann beim NoNo Verlag bestellt werden.
Im April 2011 erschien das zweite nichtnormative Kinderbuch: „Raumschiff Cosinus. Der Bordcomputer hat die Schnauze voll“. Dieses Buch wurde von Tanja Abou geschrieben und illustriert und dreht sich unter anderem darum, dass oft jemand ganz viel arbeitet, damit alles funktioniert, aber niemand merkt das. Wenn der_die_das dann plötzlich streikt...
Der NoNo Verlag macht aber auch Bücher für Erwachsene mit dem Themenschwerpunkt gender_queer, trans* und inter*.

Aktuell

Hier ein Video von Danilo von der Genderbibliothek, der einen Auszug aus der Dani-Geschichte liest.